logo2_FrhlingPNG

Willkommen beim Naturschutzverein Wetzikon-Seegräben

Wir sind eine Interessengemeinschaft von ehrenamtlich tätigen Personen, denen die Natur am Herzen liegt und die sich parteipolitisch unabhängig für unsere Umwelt engagieren.

Vergangene Anlässe

Mittwoch und Samstag, 14./17. Juli 2021

Arbeitseinsatz Bahnböschung

Schon seit mehreren Jahren mäht der NVWS in Absprache mit der SBB die Bahnböschung hinter der Migros Wetzikon, um die reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt zu fördern. Im steilen Gelände wird das Schnittgut zusammengelesen und abtransportiert. Dank des grossartigen Einsatzes vieler Helferinnen und Helfer konnte dieses Jahr am Mittwoch (8 Personen) und am Samstag (7 Personen) eine sehr lange Strecke bearbeitet werden. Damit wurde auch der Verein Konkret bei dieser wichtigen Arbeit tatkräftig unterstützt. 

Die Bahnböschung bieten vielen Tierarten einen Lebensraum. Folgende Tiere wurden beim Arbeiten entdeckt: 

  • ca. 6 Blindschleichen 
  • ca. 4 Bergmolche
  • Brauner Waldvogel (Schmetterling)
  • Ochsenauge (Schmetterling)
  • Schachbrettfalter
  • Gemeinder Grashüpfer
  • Grosse Schiefkopfschrecke
  • Bachstelze
  • Turmfalke
  • Diverse Schnecken, Spinnen und Ameisen
  • Letztes Jahr wurden ausserdem noch eine Zauneidechse und Erdkröten beobachtet.

Wir hoffen, dass in den nächsten Jahren auch die Pflanzenvielfalt etwas zunehmen wird und die Brombeeren weiterzurückgehen.

collageJPG


Samstag, 26. Juni 2021

Pflegeeinsatz Neophyten im Rötel und Moosholz

Dank des grossen Einsatzes der letzten Jahre wachsen im Reservoir Bühlholz nur noch wenige Goldruten und Berufskraut. Den nun wuchernden Brombeerstauden ist von Hand nur schwer Herr zu werden, weshalb der NVWS den diesjährigen Neophyteneinsatz im Rötel und im Moosholz durchführte. Dies gab den Vereinsmitgliedern auch die Möglichkeit, die im vergangenen Jahr erworbene Parzelle zu besichtigen. Mit viel Wetterglück wurde den Neophyten zu Leibe gerückt. Ein Teil der Gruppe kümmerte sich im Rötel um die zahlreichen Goldruten, während die Mutigen im Moosholz Riesen-Bärenklau entfernten. Zur Freude der fleissigen HelferInnen gab es im nahegelegenen Garten der Familie Busin einen feine Znüni zur Stärkung, bevor bis zum Mittag nochmals eine Schicht eingelegt wurde. Leider konnte nicht das ganze Areal von Neophyten befreit werden, doch jede entferne Pflanze hilft schon, die weitere Verbreitung einzudämmen. 

Neophyten 2021JPG


Samstag, 29. Mai 2021

Exkursion ins Neeracherried

Ein Ausflug ins Neeracherried, diesem Hotspot für Vogelbeobachtungen im Kanton Zürich, lohnt sich in jeder Jahreszeit! Dieses kleine, überschaubare Naturschutzgebiet bietet einer erstaunlichen Vielfalt von Tieren und Pflanzen einen Lebensraum. Ein Teil des Flachmoores wird durch weidende Schottische Hochlandrinder kurz gehalten, was einzelne Vogelarten bevorzugen und die Beobachtungsmöglichkeiten erhöht.

Wir erhielten Führungen von zwei kompetenten und motivierten Führerinnen. Die Highlights unserer Beobachtungen aus den beiden Hides: Zahlreiche Kiebitze, Grau-, Silber- und ein Nachtreiher, etliche bewohnte Storchenhorste, verschiedene teils brütende Enten sowie die Brutinseln, die von Lachmöwen mit ihren flauschigen Küken wimmeln und eine Mittelmeermöwe, die sich hin und wieder ein Junges schnappen soll. Und der Gesang von Nachtigall und Mönchsgrasmücke ergänzten sich wunderschön!

Auch der Besuch im Naturzentrum ist lohnenswert. Dieses Jahr speziell ist der Flugsimulator Birdly, mit dem man wie ein Vogel einen eindrücklichen Flug über Zürich unternehmen kann.

Collage Neeracherried_v2JPG


Freitag, 21. Mai 2021

Waldohreulen-Exkursion im Wetziker Ried

Hans Gfeller wurde mit Anmeldungen für die Waldohreulenexkursion regelrecht überschwemmt. Über 40 Personen wollten die seltenen Tiere im Wetziker Ried beobachten und zur grossen Freude aller entschied sich Hans, die Exkursion gleich fünf Mal durchzuführen.

Voller Entdeckungsfreude machte sich am Freitagabend das letzte Grüppchen auf den Weg durch das Ried. Nach einem kurzen Spaziergang wurde nach einigem Suchen in einem kleinen Birkenwäldchen schon die erste Waldohreule entdeckt. Das nahegelegene Nest war leer, vor ein paar Tagen konnten die Teilnehmer der ersten Exkursion darin jedoch noch ein Jungtier beobachten. Ein kurzer Fussmarsch weiter – begleitet von den Rufen eines Kuckucks, Drossel- und Teichrohrsänger und einer Zwergdommel – kam der erhoffte Moment: Fünf junge Waldohreulen sassen im Gebüsch nahe des Weges und fiepten laut, um die Eltern zum Mäuse bringen aufzufordern. Während die erwachsenen Tiere lautlos durch die Luft glitten, flogen die kleinen zwischen den Heckengruppen hin und her und verzückten die Zuschauer bis tief in die Abenddämmerung. Schon fast im Dunkeln wurde der Nachhauseweg angetreten, mit schönen Erinnerungen an das einmalige Erlebnis.

WaldohreulenPNG

Samstag, 6. März 2021

Arbeitseinsatz im Obstgarten

Für den gemeinsamen Arbeitseinsatz des Obstgartenvereins und des NVWS versprach der Wetterfrosch sonniges, aber kaltes Wetter mit einer heftigen Bise. Entsprechend warm eingepackt und in coronakonformen Kleingruppen schwärmten die HelferInnen zeitlich versetzt im Obstgarten aus, um die anstehenden Arbeiten zu verrichten. Freudig wurden auch neue Gesichter begrüsst. Während sich die Heckengruppe um die Sträucher im hinteren Teil des Obstgarten kümmerte und die Asthaufen für Kleintiere erneuterte, installierte die Zaungruppe den neuen Schafzaun im vorderen Teil des Geländes. Als Ersatz für erkrankte Bäume pflanzte die Baumgruppe einen neuen Quitten- und vier neue Apfelbäume. Leider musste auf das traditionelle, gemeinsame Mittagessen verzichtet werden. Wir freuen uns auf's Nachholen unter "normalen" Bedingungen. Am Nachmittag stellte ein neues Team die noch ausstehenden Arbeiten noch fertig.
Der Obstgarten ist nun bereit für die neue Saison und bei wärmeren Temperaturen werden auch schon bald die acht Schafe und ca. 20 Lämmer frisch frisiert vom Winterquartier in den Obstgarten überführt.

collageJPG

5. & 6. Februar 2021

Weiden schneiden am Vogelsangbach

Schon seit mehreren Jahren eröffnet das Weidenschneiden am Vogelsangbach die Arbeitssaison des NVWS. Heuer stand der Einsatz jedoch unter einem besonderen Stern. Zur grossen Freude von Jung und Alt überraschte Frau Holle dieses Jahr mit einem besonders schneereichen Winter (48 cm Schnee wurden in Kempten gemessen). Dadurch musste der Arbeitseinsatz verschoben werden, bis der ganze Schnee weg war und das Schmelzwasser abfliessen konnte. Ausserdem mussten die Weiden wegen den Coronamassnahmen durch mehrere, zeitlich versetzte Kleingruppen geschnitten werden. Dies tat der Motivation der Helferinnen und Helfer jedoch keinen Abbruch. Fleissig wurden die Kopfweiden gestutzt und die Äste für das später im Jahr geplante Weidenflechten sortiert. Einige der abgeschnittenen Äste werden in einem Kindergarten ihre künftige Bestimmung finden. Wir wünschen den Kindern viel Spass damit!

collage_screenshotJPG

Samstag, 19. September 2020

Obstlese für Wetziker Most

Nach dem schlechten Obstjahr 2019 freuten wir uns heuer ganz besonders auf das Obstauflesen, welches wie immer zusammen mit dem Obstgartenverein Wetzikon stattfand. Und so versammelten sich bei herbstlichem Wetter gut 20 Personen auf dem Hof von Toni Zürcher in Wetzikon. Voller Motivation und mit tatkräftiger Unterstützung dreier Kinder wurden insgesamt 53 Harasse à 25 kg Obst aufgesammelt. Diese Obstlese ermöglicht uns die Produktion von rund 1000 Liter feinstem Wetzikoner Most. Eine feine Verpflegung für die Helferinnen und Helfer und gemütliches Beisamensein schlossen den erfolgreichen Morgen ab.

Der Most wird übrigens am Samstag, 14. November, vor der Migros Wetzikon verkauft. Alternativ kann er auch direkt beim NVWS bezogen werden (ueli.busin@nvws.ch).

Obstlese_geschnitten 2_kljpg

Samstag, 22. August 2020

Heugümper-Exkursion

Unter der fachkundigen Leitung von Umweltnaturwissenschafter Christoph Meier begeben wir uns an diesem lauen Sommerabend gemeinsam mit dem Naturschutzverein Hinwil auf Heugümperpirsch. Besonders eindrucksvoll präsentiert sich das grosse Heupferd, aber auch andere Arten wie Lauchschrecke, langflüglige Schwertschrecke, Dornschrecken, gemeiner Grashüpfer und die Feldgrille. Auf einem ungemähten Wiesenstück zirpen, hüpfen und krabbeln die kleinen Sprungkünstler zu Tausenden und zeigen uns den Wert von strukturreichen Altgrasstreifen. Von diesen Strukturen profitieren auch andere Arten wie die Zebraspinne.

Collage NeophytenJPG


Sa, 27. Juni 2020

Pflegeeinsatz Reservoir Bühlholz

Trotz der regnerischen Witterung fanden sich ca. acht motivierte Helferinnen und Helfer zum Arbeitseinsatz in Oberkempten ein. Mit Blick auf die Glarner Alpen wurden die Neophyten und andere Problempflanzen aus dem Reservoir entfernt, um eine weitere Verbreitung im Gebiet zu verhindern. Auf der Suche nach einjährigem Berufskraut, Goldruten, Ackerkratzdisteln und Nachtkerzen bot sich auch die Gelegenheit, die einheimische Flora und Fauna zu bewundern. Als besonderes Schmakerl wurde ein rotes Waldvögelein (Blume des Jahres 1982) entdeckt, welches gerade von eine Schwebefliege besucht wurde. Die konsequente Arbeit der letzten Jahre zahlt sich langsam aber sicher aus, weshalb bereits kurz nach der Znünipause die gefüllten Säcke mit den ausgerissenen Pflanzen zur Vernichtung bereitgestellt werden konnten.

Collage Neophyten_v2JPG
 

Fr.-So, 19.-21. Juni 2020

Exkursion "Gänsegeier" Kaiseregg-Schwarzsee

Endlich - nach mehr als dreimonatiger Pause hat wieder ein NVWS-Anlass stattgefunden: die mehrtägige Exkursion an den Schwarzsee mit Paul Keller und Elisabeth Greuter. Die begeisterte Wandergruppe bestand aus elf Teilnehmenden sowie einem Tagesgast für die Etappe am Samstag. Folgende Highlights wurden entdeckt und/oder gehört:

  • Gänsegeier, Steinadler, Turmfalke, Kuckuck, Steinschmätzer,
  • Hausrotschwanz, Mönchsgrasmücke, Bachstelze, Feldlerche, Zilpzalp, Rotkehlchen, Zaunkönig, Spatzen, Kolkrabe, Türkentaube, Stockente, Taucherli
  • Apollo, Segelfalter, Bläuling, Kl. Fuchs, Schachbrett
Daneben genossen wir die wunderschöne Landschaft und den Aufenthalt in einem feinen Hotel. Ein rundum gelungenes Weekend!

Collage Schwarzsee_2JPG


Samstag, 7. März 2020, 9:00 Uhr

Arbeitstag im Obstgarten

Am Samstag fand der gemeinsame Arbeitstag des Obstgartenvereins und des NVWS statt. Ungefähr 20 Erwachsene und Kinder fanden sich trotz der schlechten Wetterprognose "im Wigarten" ein, um den Obstgarten fit für den Frühling zu machen. Voller Tatendrang wurden die anfallenden Arbeiten angepackt:
Die Obstbäume wurde geschnitten und mit dem Schnittgut wurden Asthaufen für Kleintiere angehäuft. Das Totholz von abgestorbenen Bäume wurde in den Randstrukturen eingearbeitet, um einen Lebensraum für Kleintiere, Insekten und Pilze zu schaffen. Mit Hilfe von Toni Abegg und seinem Traktor wurde ein Mäuseschutzzaun installiert, um die Baumwurzeln vor Frasschäden zu schützen. Das Heckengehölz wurde geschnitten und Brombeerstauden entfernt. Nach einem reichhaltigen Zmittag zeigte Baumschulist Thomas Winterhofen den interessierten Vereinsmitgliedern am Nachmittag den Erziehungsschnitt für die in den letzten Jahren gepflanzen Jungbäume.

Wir freuen uns schon, das baldige Frühlingserwachen im Obstgarten zu beobachten!

Fotis_2png

Samstag, 25. Januar 2020, 9:00 Uhr

Weidenschneiden am Vogelsangbach

Ungefähr 15 Personen fanden sich am sonnigen Samstagmorgen in Kempten ein. Nach einer fachkundigen Einführung von Ueli Kloter in das korrekte Schneiden der Weiden wurde sofort losgelegt. Die HelferInnen schnitten die vor einigen Jahren zur Aufwertung des Vogelsangbaches gepflanzten Bäume. Geeignete Ruten wurden für den Flechtkurs im April gebündelt und aussortiert (weitere Anmeldungen für das Flechten sind willkommen!). Der vom NVWS offerierte Znüni mit Kuchen, Mandelgipfeln und Glühmost rundete den gelungenen Vormittag ab.

CollagePNG


Sonntag,  25. August 2019

Besuch der Greifvogelstation Berg am Irchel

Vergangenen Sonntag haben wir mit Interessierten einen Ausflug zur Greifvogelstation Berg am Irchel gemacht. Wir haben viel über die Greifvögel gelernt, zusammen grilliert und durften sogar den genesenen Patienten "Bebpi" (ein Turmfalkenmännchen) wieder in die Freiheit entlassen.

CollagePNG


Freitag, 28. Juni 2019

Glühwürmchen-Exkursion

Gestern haben wir die Glühwürmchen-Exkursion des Birdlife Zürich besucht. Es war ein herrlicher Sommerabend in Zürich Höngg und wir konnten sowohl weibliche als auch männliche Glühwürmchen entdecken. Zudem haben wir interessante Informationen zu extensiver Landwirtschaft und zu Projekten erhalten, welche die Biodiversität in der Umgebung fördern.

collagePNG